Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Bioeconomy Science Center – Herausforderungen, Einblicke und Perspektiven

Anfang
12.09.2011 14:30 Uhr
Veranstaltungsort
Forschungszentrum Jülich

Genug Nahrung für alle, Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen, eine abfallfreie Wirtschaft – das ist die Vision einer Bioökonomie. An den wissenschaftlichen Grundlagen dieser biobasierten Wirtschaft arbeiten seit rund einem Jahr das Forschungszentrum Jülich, die Universitäten Bonn und Düsseldorf sowie die RWTH Aachen gemeinsam in einem einmaligen integrativen Forschungsnetzwerk, dem Bioeconomy Science Center (BioSC).

Über 1200 Mitarbeiter aus 54 Instituten forschen zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft an Themen wie der nachhaltigen Produktion von Pflanzen, neuen Verfahren zur Verarbeitung von Biomasse und dem Einsatz von Mikroorganismen zur Herstellung von Wertstoffen. Aber was ist machbar? Was kann und muss Forschung zu dieser Vision beitragen? Welche Möglichkeiten bietet das BioSC?

Beiträge von Wissenschaftlern des BioSC sowie Vertretern von Land, Bund und EU sollen verdeutlichen, was die Partner des BioSC antreibt, wie sie vorgehen und welche Ergebnisse sie sich erhoffen. Als Gäste werden hierbei sprechen: für NRW die Ministerin Svenja Schulze, für den Bund der parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel, für die EU Dr. Alfredo Aguilar und als externer Experte zum Thema Bioökonomie Dr. Christian Patermann.

Programm

ab 14.30 Uhr Empfang

15.00 – 16.15 Uhr Bioeconomy Science Center – Herausforderungen, Einblicke und Perspektiven
Moderator: Wissenschaftsjournalist Andreas Lange
Gäste:

  • Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Dr. Alfredo Aguilar, Leiter Biotechnologien im Direktorat Biotechnologien, Landwirtschaft und Ernährung der Generaldirektion Forschung und Innovation der Europäischen Kommission
  • Dr. Christian Patermann, Berater des Landes NRW für die wissensbasierte Bioökonomie, Direktor a.D. der Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommission

16.15 Uhr Get-together


Servicemenü

Homepage